Augsburger Zentrum für Seltene Erkrankungen jetzt Partner im BASE-Netz

Seit Anfang Juli dieses Jahres ist das Augsburger Zentrum für Seltene Erkrankungen Teil des bayernweiten BASE-Netzes.
Über die Online-Plattform des Bayerischen Arbeitskreises Seltene Erkrankungen sind die Zentren für Seltene Erkrankungen der bayerischen Universitätsklinika miteinander vernetzt, um betroffene Patientinnen und Patienten noch besser behandeln zu können.

Bei einer Videokonferenz wurde Dr. Désirée Dunstheimer, die Leiterin des Augsburger Zentrums für Seltene Erkrankungen (oben links), im Netzwerk BASE-Netz begrüßt. Weiterhin nahmen teil: Prof. Dr. Helge Hebestreit (Direktor des ZESE Nordbayern) und Prof. Dr. Mark Berneburg (Leiter des ZSE Regensburg) sowie in der unteren Reihe Dr. Melanie Ullrich (Würzburg, Koordination des BASE-Netz) und Prof. Dr. Tim Maisch (Regensburg, Koordination BASE-Netz).

Die Pressemitteilung zur Anbindung des Augsburger Zentrums für Seltene Erkrankungen an das BASE-Netz Portal finden Sie hier.